CentoNew

Rostock

Der Bauherr, die Centogene AG, ist weltweit auf dem Gebiet der Analytik seltener angeborener Erkrankungen mittels gendiagnostischer Tests tätig.
Entstanden durch ein Spin-off aus der Universität Rostock wächst das Unternehmen schnell und dynamisch, so dass die Entscheidung für einen Neubau für ca. 220 Mitarbeiter am Standort Rostock getroffen wurde. Der neue Unternehmensstandort wird in attraktiver Wasserlage auf der Rostocker Silohalbinsel realisiert.

Der Gebäudeentwurf besteht aus gestaffelten Baukörpern: einem durchgehenden Podium im Erdgeschoss mit dem Haupteingang und darüber zwei aufgehende 2-geschossige Baukörper. Diese umschließen über dem Erdgeschoss einen halböffentlichen, stark durchgrünten Lichthof, der sich zu beiden Seiten zum Wasser hin vollständig öffnet. Durch die Ausrichtung der beiden Baukörper hat jeder Mitarbeiter einen direkten Sichtbezug zum Wasser.

Abgeschlossen wird das Gebäude im 4. Obergeschoss von einem x-förmigen Baukörper, der besondere Terrassensituationen mit Wasserbezug schafft und in seiner Wahrnehmung eine Reminiszenz an die dort früher befindlichen Slipanlagen der Bootswerften ist. Die Fassade gliedert sich in einen eleganten dunklen Klinkersockel und in eine fein strukturierte und in warmen Kupfertönen beschichtete Metallfassade, die den Körper wie eine fein gespannte Haut umschließt.

Ort Rostock
Aufgabe Neubau Bürogebäude mit genetischem Diagnostikzentrum
Bauherr Centogene AG, Rostock
Entwurf Gewers Pudewill
Leistung Objektplanung LP 1-5, (8)
Umfang 12.200 qm
Fertigstellung 2017
Team Projektleiter Tilman Richter-von Senfft