Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien IKTS

Hermsdorf

Das in die Fraunhofer-Gesellschaft aufgenommene neue Institut weist am Standort Hermsdorf eine dynamische Entwicklung auf und macht eine identitätsstiftende Erweiterung notwendig. Ein langer, zweigeschossiger Baukörper nimmt die verschiedenen Abteilungen und Sonderfunktionen auf. Die Fassade ist das verbindende Element des Gebäudeentwurfs und stellt einen besonderen gestalterischen Bezug zur inhaltlichen Aufgabe des Institutes dar.

Sie besteht aus feingliedrigen horizontalen Bändern, aus hellem Keramikbaustoff, die je nach Nutzung der Räume dichter oder lockerer angeordnet werden. Ein helles, elegantes Gebäude wird so von der Autobahn wahrgenommen und steht für Innovation, Forschung und den Umgang mit Keramik – die Themen der Fraunhofer Gesellschaft in Hermsdorf.

Ort Hermsdorf
Aufgabe Neubau von Labor-, Büro- und Technologieflächen
Bauherr Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
Entwurf Gewers Pudewill
Leistung Objektplanung LP 1-8
Umfang 5.741 qm
Fertigstellung 2013
Award Anerkennung Thüringer Staatspreis für Architektur und Städtebau 2014
Team Projektleitung Philip Brüggemann, Alexander Mendelsohn