Hydropolis – Landstation in Quingchuo

China

Ein 35-geschossiger organischer Turm steht direkt am Meer und bietet vielfältige Nutzung. Der Entwurf verlässt akademische Grundlagen und orientiert sich am freien Fluss großer organischer Linien. Das Objekthafte steht im Vordergrund und vermittelt die Eigenständigkeit des Konzepts und der Idee Hydropolis.

Ein 120 m hoher Turm verschmilzt mit seinem Sockel zu einem Gesamtobjekt, das aus verschiedenen Blickrichtungen immer wieder neu erscheint. Eine tragende, organisch perforierte Hülle prägt die Erscheinung des Entwurfs. Das Objekt transformiert die zwei Anfangsbewegungen von der Horizontalen in die zum Wasser vorgeneigte Vertikale. Die Hülle entspricht einer ungerichteten „Reptilienhaut“ aus Kreisen und Punkten, wie sie auch im Unterwasserhotel formal eingesetzt wird. Bei der Landstation wechseln transluzente, opake und transparente Kreise ab und erzeugen eine lebendige, schillernde Schicht. Dabei geht es nicht um beliebige Dynamik, sondern um kontrollierte Bewegung und ihren Ruhepol und die Grenzlinie von Wasser und Land, die so zum Thema wird.

Ort China
Aufgabe Entwurf für die Landstation des Hydropolis-Unterwasserhotels
Bauherr Hydro Vision GmbH Schweiz
Entwurf Gewers Kühn und Kühn
Umfang 70.000 qm