Wohnanlage Joachimstraße

Berlin

Als eines der Vorreiter-Projekte der degewo, die nach zehnjähriger Pause wieder verstärkt im Wohnungsneubau aktiv wird, entsteht zwischen der Joachimstraße und der Straße Am-Maria-Jankowski-Park eine neue Wohnbebauung.

Der Städtebau leitet seine Bezüge und seinen Maßstab aus der Umgebung ab: die städtebauliche Figur nimmt die beiden an das Grundstück grenzenden Straßensysteme auf und leitet sie ineinander über. Die Anlage besteht aus Wohnhäusern, die sich um einen gemeinsamen grünen Innenhof gruppieren. Ein langer Gebäuderiegel schirmt die Anlage gegen die Joachimstraße hin ab, wodurch eine ruhige Lage mit hoher Wohnqualität entsteht. Es wurde eine bedarfsgerechte Planung mit einem Wohnungsschlüssel umgesetzt, der aus der örtlichen Nachfragen entwickelt wurde. Es entsteht preisgünstiger Wohnraum mit einem hohen Anteil barrierearmer Wohnungen.

Viel Wert wurde auf nachbarschützende Aspekte gelegt: Dies reicht vom deutlich erhöhten Schallschutz der Wohnungen untereinander bis hin zu den deutlich über das Mindestmaß hinaus freigehaltenen Abständen zu den Nachbargrenzen hin. Die anspruchsvolle Gestaltung der Wohnanlage bezieht sich auf die Qualitäten des Reformwohnungsbaues der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

Ort Berlin
Aufgabe Neubau von 4 Wohngebäuden
Bauherr degewo Hausbau GmbH
Entwurf Gewers Pudewill
Leistung Objektplanung LP 1-8, Generalplaner
Umfang 7.600 qm
Fertigstellung 2015
Team Projektleiter Tilman Richter-von Senfft